Ein Weg zur Informationsbeschaffung ist der Einsatz von Softwarelösungen. Die am Markt angebotenen und häufig eingesetzten Systeme verfügen über eine Vielzahl von Optionen. Im Idealfall werden marktgängige Textverarbeitungsprogramme zur Erstellung von Angeboten genutzt, ein eigenes Warenwirtschaftssystem zur Auftragsbearbeitung und eine Archivierungslösung zur Minderung der Papierberge. Oft muß ein Vorgang durch die Verschiedenartigkeit der einzelnen Systeme mehrere Male eingegeben werden oder per Datenexport manuell übertragen. Der Verwaltungsaufwand ist immens und die Qualität der Information mäßig.

Daraus ergibt sich folgende Wechselbeziehung:



Eine unzureichende Organisation ergibt eine verbesserungswürdige Information. Aufgrund der geringen Informationsdichte kann die Ablauforganisation nur ansatzweise optimiert werden.

ORGANISA beinhaltet neben dem Zugriff auf ein Spezialisten-Netzwerk eine Business-Software, mit der bisher gängige DV-Insellösungen durch eine integrierte, ganzheitliche Gesamtlösung teilweise bzw. ganz ersetzt werden. Durch die Anwendung der ORGANISA-Software werden alle betrieblichen Vorgänge im Unternehmen erfaßt. Konsequenz einer umfangreichen Systemnutzung ist die genaue und richtige Information über den operativen Stand des Unternehmens auf Knopfdruck. Dies dient der Entscheidungsfindung im betrieblichen Alltag und vereinfacht die Überprüfung und Optimierung der Betriebsabläufe. Denn Information bedingt Organisation und Organisation bedingt Information.

Nach oben Weiter